Deutsch   |   English
Julie Davies Soprano

sopran

Oper: Lucia di Lammermoor | Foto: © Barbara Aumüller

Die Sopranistin Julie Davies, hochgelobt für den „farbigen, fülligen Klang ihrer Stimme, der alle Schattierungen umfasst“ und ihre „brillierenden Kolloraturen“, erfreut sich einer aktiven Bühnenkarriere mit internationalen Orchestern und an Opernhäusern in der ganzen Welt. Ihr internationales Debüt feierte sie mit der Titelrolle in Lucia di Lammermoor am Staatstheater Darmstadt. Begeisterte Kritiken erntete sie außerdem als Gastsängerin in der gleichen Rolle am Nationaltheater Mannheim in der dortigen Neuinszenierung. Julie Davies sang in Darmstadt alle vier Frauenrollen in Hoffmanns Erzählungen von Jacques Offenbach, Nedda in Leoncavallos Pagliacci, Norina in Donizettis Don Pasquale, Gerhilde in Wagners Die Walküre und die Titelrolle in Bellinis La sonnambula.
    In der Spielzeit 2013/14 sang Frau Davies die Titelpartie in der Premiere von Verdis La traviata und debütierte als Desdemona in Verdis Otello. Außerdem sang sie die Contessa in Mozarts Le nozze di Figaro sowie die Amina in Bellinis La sonnambula (Wiederaufnahme).
    Frau Davies sang an der Opéra National de Paris als Donna Anna in Don Giovanni (2015), hatte in Rio de Janeiro ihr erfolgreiches debut als Marzelline in Fidelio (2015) und in Schönbergs Moses und Aron als Junges Mädchen, in der Koproduktion der Opernhäuser Paris (2015) und Madrid (2016). (2015 Weltweit im Fernsehen ausgestrahlt und als Video erhältlich.)
    Viel Lob erhielt Frau Davies 2018 in Santa Barbara in Kalifornien, für ihre Contessa in Mozarts Le nozze di Figaro: „Julie Davies als Contessa Almaviva beeindruckte das Publikum mit ihrer spektakulären Akt III Arie ‚Dove sono‘, die langen Applaus hervorrief.”
    Frau Davies wird in der 2019/20 Saison als Gerhilde in einer neuen Produktion von Wagners Die Walküre im Teatro Real in Madrid auftreten.
    Weitere bisherige Bühnenrollen von Julie Davies sind Donna Elvira in Don Giovanni, die Erste Dame in Die Zauberflöte, Cleopatra in Giulio Cesare, Corinna in Il viaggio a Reims, Dido in Dido and Aeneas, Susanna in Le nozze di Figaro, die Mutter in Hänsel und Gretel und Rita Billingsley in William Bolcoms A Wedding.

Julie Davies ist regelmäßig auch im Konzertbereich aktiv. Ihr Repertoire umfasst u.a. Verdis Messa di Requiem, Poulencs Gloria, Strawinskys Pulcinella, Haydns Nelsonmesse, Bernsteins Jeremiah, Mendelssohns Elias und Psalm 115, Händels Messias, Faurés Requiem, Mozarts Vesperae solennes de Confessore und Requiem sowie Beethovens Chorfantasie.
    In 2017 meisterte Frau Davies mit dem University of Oklahoma Orchestra die wunderschöne Vokalkulisse in Strauss' Vier letzte Lieder. Außerdem war Frau Davies eine von zwei Sängern, die Mezzosopranistin Marilyn Horne auswählte 2017 ihr Museum in Bradford, Pennsylvania einzuweihen. Im März 2019 sang Frau Davies Verdis Requiem mit der Southwest Florida Symphony.

Julie Davies hat mehrere Wettbewerbe gewonnen, wie z. B. die Metropolitan Opera Auditions, den 1. Preis der Naftzger Young Artists Competition und den 2. Platz der Jensen Foundation Competition. Sie war Finalistin bei der Marilyn Horne Foundation Competition. Außerdem arbeitete sie in Meisterkursen mit Marilyn Horne, Martina Arroyo, Frederica von Stade und Hoerst Günter.